• An Werktagen vor 18:00 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!*
  • Alle grössen zum gleichen Preis*
  • Kostenlose Rückgabe*
  • 150 Tage Probeschlafen*
Swipe to the left

Welche Wassermatratzen stehen zur Auswahl?

Welche Wassermatratzen stehen zur Auswahl?
By Jaap Huisman 2 months ago 224 Views No comments

Denken Sie über den Kauf eines Wasserbettes nach? Dann können Sie zwischen verschiedenen Arten von Wassermatratzen wählen. Deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Möglichkeiten Sie haben. Aber Sie müssen sich auch über die Vor- und Nachteile all dieser Wassermatratzen. im Klaren sein. Wenn Sie zum Beispiel etwas schwerer sind, sollten Sie bestimmte Arten von Wassermatratzen nicht für Ihr Wasserbett wählen. In diesem Blog werden wir alle Arten von Wassermatratzen auflisten. So können Sie gut vorbereitet in den Laden gehen.

Hardside Wassermatratze

Bei einem Hardside-Wasserbett liegt die Wassermatratze in einem Bettgestell. Der Druck in der Wassermatratze wird von den Seiten des Umbaus aufgefangen. Dieser Umbau bewirkt, dass sich die Wassermatratze etwas mehr bewegt. Wenn Sie sich umdrehen, spüren Sie die Wellen im Wasser stärker als bei einer Softside Wassermatratze.

Heutzutage werden Hardside-Wassermatratzen eigentlich nur noch gekauft, um eine alte Hardside-Wassermatratze zu ersetzen.

Softside Wassermatratze

Eine Softside-Wassermatratze hat keinen Umbau, sondern einen Schaumstoffrand, der nach unten hin abfällt. Das erleichtert das Ein- und Aussteigen. Diese Wassermatratze hat keinen harten Umbau, sondern einen Rand aus festem Polyätherschaum. Dadurch wird eine feste und stabile Matratze gewährleistet. Das weiche Schaumstoffmaterial dämpft auch die Wellen im Wasser. Sie spüren also weniger Bewegung, wenn Sie sich umdrehen.

Dank der Schaumstoffschicht verbraucht die Softside-Wassermatratze weniger Energie. Sie können diese Art von Wassermatratze auch in Ihr bestehendes Bett einbauen. Da diese Wassermatratze keinen Umbau hat, ist es einfacher, diese Art von Wasserbett zu beziehen. Die Standardgröße für die Softside-Wassermatratze ist 180x200. Es gibt aber auch Wassermatratzen in den Breiten 160 oder 200 und den Längen 210 oder 220.

Wenn Sie ein hohes Körpergewicht haben, ist es wichtig, dass die Wassermatratze gut stabilisiert ist. Manchmal schwitzen Menschen mit einem hohen Körpergewicht auch mehr. Eine Wassermatratze ist etwas wärmer und speichert die Wärme eher. Das liegt daran, dass es aus Vinyl hergestellt ist. Wenn Sie stark schwitzen, ist es wichtig, dass Sie das Wasserbett zuerst richtig testen.

Hardside en softside waterbed

Duosystem

Ein Duosystem besteht aus zwei separaten Wassermatratzen. Diese können jeweils separat an Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Dazu gehören der Härtegrad der Matratze, die Stabilisierung und die Temperatur. Diese Wassermatratze wird mit einem Doppelbett Spannbettlaken bezogen. Die Naht zwischen den beiden Matratzen ist kaum spürbar.

Kaufen Sie eine Wassermatratze und gibt es einen großen Unterschied im Körpergewicht zwischen Ihnen und Ihrem Partner? Mehr als 50 Kilo? Oder haben Sie beide sehr unterschiedliche Vorlieben und Schlafgewohnheiten? Dann kann eine Duo-Wassermatratze eine gute Wahl sein.

Leichtgewicht-Wassermatratze

Die Hardside und Softside Wassermatratzen enthalten viel Wasser und sind daher recht schwer. Dadurch sind sie nur schwer zu bewegen. Aus diesem Grund gibt es heute auch leichtgewichtige Wassermatratzen. Diese enthalten nur 200 Liter Wasser.

Die Leichtgewicht Wassermatratzen können aufgrund ihres geringeren Gewichts auf jede Art von Bettbasis gelegt werden. Eine gute Option, wenn Sie Ihr jetziges Bett behalten wollen. Diese Wassermatratze verbraucht auch weniger Energie. Da die Matratze viel leichter und dünner ist, kann diese manchmal ein wenig durchhängen.