• An Werktagen vor 18:00 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!*
  • Alle grössen zum gleichen Preis*
  • Kostenlose Rückgabe*
  • 150 Tage Probeschlafen*
Swipe to the left

Wasserbett füllen und einstellen

Wasserbett füllen und einstellen
By Jaap Huisman 2 months ago 507 Views No comments

Um Ihr Wasserbett, optimal nutzen zu können, ist es sehr wichtig, es ordnungsgemäß zu befüllen und einzustellen. Ein falsch gefülltes Wasserbett kann in der Tat zu einem weniger angenehmen Schlaferlebnis führen. Darüber hinaus kann eine schlechte Schlafposition auch durch ein falsch eingestelltes Bett verursacht werden. Dies kann zu verschiedenen körperlichen Beschwerden führen, wie z. B. zu Rückenschmerzen. In diesem Blog erklären wir Ihnen, wie Sie Ihr Wasserbett befüllen und einstellen können und woran Sie erkennen können, dass Ihr Wasserbett nachgefüllt oder geleert werden muss. Nachdem Sie diesen Blog gelesen haben, können Sie von einem fantastischen Schlaferlebnis in Ihrem Wasserbett profitieren!

Wie viel Wasser sollte in ein Wasserbett gefüllt werden?

Es gibt keine feste Wassermenge für Wasserbetten, das Volumen ist von Wasserbett zu Wasserbett unterschiedlich. Es gibt einige Faktoren, die die Menge beeinflussen. Zum Beispiel die Größe und die Art des Wasserbettes. Es gibt zwei verschiedene Arten von Wasserbetten: das Softside-Wasserbett und das Hardside-Wasserbett. Ein Softside-Wasserbett hat schräge Ränder, ein Hardside-Wasserbett gerade. Aus diesem Grund passt mehr Wasser in ein Hardside-Wasserbett. Auch Ihr eigenes Gewicht und das Ihres Partners haben einen großen Einfluss. Daher ist es sehr wichtig, Wasser hinzuzufügen oder zu entnehmen, wenn Sie oder Ihr Partner an Gewicht zu- oder abgenommen haben. Auch Ihre persönliche Wahl ist sehr wichtig. Schließlich hat jeder Mensch eine andere Vorliebe. Nachfolgend erfahren Sie, wie viele Liter Wasser Sie im Durchschnitt in ein Wasserbett einfüllen müssen:

Außenmaße Wasserbett Inhalt circa
90x200 cm 230 liter
100x200 cm 290 liter
120x200 cm 370 liter
140x200 cm 420 liter
160x200 cm 490 liter
180x200 cm 560 liter
200x220 cm 690 liter

Was tun, wenn zu wenig Wasser in Ihrem Wasserbett ist?

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihr Wasserbett ausreichend befüllen. Ein Zeichen dafür, dass Sie das Wasserbett auffüllen müssen, ist, wenn Sie bemerken, dass sich Ihr Rücken krümmt. Auch wenn Sie feststellen, dass Ihr Kopf höher liegt, müssen Sie mehr Wasser hinzufügen. Ihr Rücken und Ihr Nacken sollten in einer geraden Linie liegen, um Beschwerden zu vermeiden.

Wenn Sie feststellen, dass das Wasser im Wasserbett nicht ausreicht, müssen Sie Wasser nachfüllen. Dies muss sehr genau und in kleinen Schritten erfolgen. So erreichen Sie nach und nach die ideale Wassermenge. Auf diese Weise verhindern Sie, dass das Wasserbett überfüllt wird. Die Wassermatratze sollte bis zu etwa zwei Zentimetern unter dem Rand gefüllt sein. Dadurch wird sichergestellt, dass die Wassermatratze nicht über den Rand hinausragt, wenn Sie sich auf das Wasserbett legen. Wenn Sie nicht im Wasserbett liegen, sollte es den Anschein haben, dass zu wenig Wasser im Wasserbett ist. Sobald Sie sich hinlegen und den Wassersack belasten, zieht sich die Wassermatratze von selbst in Form.

Wie können Sie überprüfen, ob das Wasserbett ausreichend gefüllt ist?

Indem Sie sich auf das Wasserbett legen und/oder setzen, können Sie testen, ob das Wasserbett richtig eingestellt ist. Es ist wichtig, dass Sie den Boden des Wasserbettes nicht spüren, wenn Sie sich hinlegen. Spüren Sie es, wenn Sie sich hinlegen? Dann muss das Wasserbett aufgefüllt werden. Wenn Sie sich hinsetzen, spielt es keine Rolle, ob Sie den Boden spüren. Ihr Körpergewicht wird auf diese Weise nämlich nicht verteilt, so wie es beim Liegen wohl der Fall ist. Das bedeutet, dass Sie tiefer in die Wassermatratze sinken und wahrscheinlich den Boden spüren werden. Bemerken Sie, dass sich die Wassermatratze allmählich leert? Dann könnte es sein, dass das Wasserbett ein Leck hat. Lesen Sie in diesem Blog, wie Sie Ihr Wasserbett reparieren können, wenn es ein Leck hat.

Was ist zu tun, bei zu viel Wasser?

Neben dem Nachfüllen eines Wasserbettes kann es auch passieren, dass Ihr Wasserbett zu viel Wasser enthält. Auch das kann zu Problemen führen, genau wie ein zu leeres Wasserbett. Ihr Kopf liegt oft tiefer als Ihr Rücken und Ihre Hüften, was bedeutet, dass Ihr Rücken in einer Kurve liegt. Wenn Sie bemerken, dass sich die Wassermatratze ausbeult, befindet sich zu viel Wasser in der Wassermatratze. Diese muss natürlich so eingestellt werden, dass Sie in einer guten Haltung schlafen können. Sie können dies tun, indem Sie eine bestimmte Menge an Wasser abpumpen. Sie können dies mit einer Wasserbettpumpe tun. Indem Sie mit der Wasserbettpumpe eine kleine Menge Wasser absaugen, können Sie für ein gut eingestelltes Wasserbett sorgen.

Herrlich schlafen auf Ihrem perfekt eingestellten Wasserbett

Es bedarf also einiger Tüftelei, um letztendlich ein gut eingestelltes Wasserbett zu haben. Kleine Anpassungen können eine große Wirkung haben. Zum Glück können Sie nach der Lektüre dieses Blogs auf einem perfekt eingestellten Wasserbett herrlich schlafen!